Milchalternativen: Mit diesen Pflanzendrinks gelingt dir der perfekte Schaum!

Viele sind schon lange auf die pflanzlichen Milchalternativen umgestiegen und gießen mittlerweile Soja-, Hafer- oder Mandeldrinks statt der Kuhmilch in den Kaffee. Aber welche Alternative eignet sich am besten für die Zubereitung von Cappuccinos oder Latte Macchiatos? Das erklären wir dir in diesem Artikel!
Milchalternativen

Das findest du im Artikel

Was sind Milchalternativen?

Milchalternativen sind, wie der Name bereits verrät, Alternativen zur herkömmlichen Milch. Diese werden auf pflanzlicher Basis hergestellt, weshalb sie auch als Pflanzendrinks bekannt sind. Die Milchalternativen haben zwar einen anderen Geschmack, sind aber sonst in der Farbe und Konsistenz der Kuhmilch ähnlich.

Momentan bestehen die Basen für Milchalternativen aus folgenden Pflanzen:

  • Soja
  • Hafer
  • Dinkel
  • Quinoa
  • Hirse
  • Reis
  • Lupinen
  • Mandel
  • Cashew
  • Haselnuss
  • Macadamia
  • Kokos
  • Hanf
  • Buchweizen
  • Erbsen

Übrigens: In der EU darf Milchersatz nicht als „Milch“ bezeichnet werden. Denn die Bezeichnung „Milch“ ist lediglich für das Erzeugnis, das durch das Melken von Milchtieren gewonnen wird, reserviert. Daher kann man problemlos von Kuhmilch und Ziegenmilch sprechen, aber beispielsweise nicht von „Mandelmilch“. Jedoch soll für Kokosmilch eine Ausnahme gelten.

Warum sollte man Milchalternativen verwenden?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Leute auf herkömmliche Kuhmilch verzichten und stattdessen auf Milchalternativen zurückgreifen.

Zum Einen gibt es da die Veganer, die komplett auf tierische Produkte verzichten, zum Anderen gibt es Personen, die aus gesundheitlichen Gründen auf die tierische Milch verzichten müssen, da sie zum Beispiel an einer Laktoseintoleranz oder einer Milcheiweißallergie leiden.

Allerdings spricht auch nichts dagegen mal etwas Neues auszuprobieren und zu schauen, wie man seinen Kaffee geschmacklich variieren kann, sofern man ihn mit Milch trinkt.

Tipp: Probier doch mal deinen nächsten Cold Brew Coffee mit Kokosmilch aus. Diese Alternative eignet sich nämlich besonders für kalte Getränke, da sie in Heißgetränken ausflockt.

Welche Milchalternative schäumt am besten?

Aber welche Milchalternative sollte man nun bevorzugt nutzen, damit der Cappuccino oder Latte Macchiato genau so schaumig wird, wie mit Kuhmilch?

Da die Aufschäumbarkeit von der Eiweißzusammensetzung der jeweiligen Alternative abhängt, sind nicht alle Pflanzendrinks gleichermaßen gut für den Milchschaum geeignet.

Hier haben wir dir einen kleinen Überblick über den Eiweißgehalt von verschiedenen Pflanzendrinks von Alpro. Alle Angaben beziehen sich auf 100ml:

  • Kokosmilch: 0,1g Protein
  • Reismilch: 0,1g Protein
  • Hafermilch: 0,3g Protein
  • Mandelmilch: 0,4g Protein
  • Haselnussmilch: 0,4g Protein
  • Cashewmilch: 0,5 g Protein
  • Sojamilch: 3g Protein

Zum Vergleich: 100ml Kuhmilch hat 3,4g Protein.

Du kannst also sehen, dass sich die Sojamilch am besten zum Schäumen eignet und danach die Nussdrinks sowie die Hafermilch folgen. Am beliebtesten sind bei uns jedoch die Soja-, Mandel- und Hafermilch, da sie auch geschmacklich perfekt zum Kaffeegeschmack passen.

Milchalternativen selbst herstellen

Im Vergleich zur normalen Milch kosten die Milchalternativen meist das drei- oder vierfache, was einige davon abhält sich die pflanzlichen Drinks überhaupt zu kaufen.

Die gute Nachricht ist, dass das nicht sein muss, denn die Milchalternativen lassen sich leicht zu Hause herstellen.

Deshalb zeigen wir dir, wie du unsere Favoriten, die Soja-, Hafer-, und Mandelmilch, nun selbst zu Hause herstellen kannst:

Sojamilch

Für den Sojadrink lässt du 250g Sojabohnen über Nacht einweichen, bis sie die doppelte Größe erreicht haben. Anschließend gibst du sie mit 750ml Wasser in einen Mixer.

Danach nimmst du einen Topf und spannst ein Geschirrtuch darüber, durch das du dann den Mix laufen lässt. Abschließend schöpfst du den Schaum aus dem Topf und lässt den Sojadrink für ca. 20 Minuten kochen.

Danach kannst du ihn in eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank ca. 1-2 Wochen aufbewahren.

Ein Glas Sojabohnen neben einem Glas Sojadrink, einer beliebten Milchalternative
Für den Sojadrink müssen die Bohnen zuvor eingelegt werden

Hafermilch

Für den Haferdrink gibst du je nach Belieben 50-100g Haferflocken und 1l kaltes Wasser in einen Mixer. Wenn du es etwas süßer magst, kannst du zusätzlich eine Prise Salz und 3-5 Datteln hinzufügen.

Anschließend lässt du das ganze für 2-3 Minuten auf hoher Stufe mixen. Um zu verhindern, dass sich das Wasser bei dem Vorgang zu sehr erhitzt und sich dabei die Konsistenz der Haferflocken zu einer klebrigen Masse verändert, kannst du noch 2-3 Eiswürfel in den Mixer geben.

Abschließend gießt du den Mix durch ein engmaschiges Sieb, damit du am Ende keine Stücke in deinem Kaffee hast.

Ein Glas Haferdrink und eine Schüssel Haferflocken, aus denen die Milchalternative hergestellt wird
Der Haferdrink wird aus den Flocken hergestellt

Mandelmilch

Für den Mandeldrink lässt du über Nacht 200g Mandeln einweichen. Anschließend gibst du die Mandeln mit 1l Wasser in einen Mixer. Falls du es etwas süßer magst, kannst du etwas Agavendicksaft hinzufügen.

Danach lässt du alles 2-3 Minuten lang auf hoher Stufe gut durchmixen. Abschließend gießt du den Mix durch ein engmaschiges Sieb, um alle restlichen festen Bestandteile zu entfernen.  

Eine Tasse Mandeln stehen neben einem Glas Mandeldrink, die ebenfalls als Milchalternative gilt.
Auch aus Mandeln lässt sich eine pflanzliche Milchalternative zubereiten

Fazit – Der richtige Eiweißgehalt ist entscheidend

Mit Sojamilch sollte dir der perfekte Schaum für deinen Cappuccino oder Latte Macchiato gelingen, da diese Variante einen vergleichsweise hohen Eiweißgehalt aufweist.

Mittlerweile gibt es aber auch verschiedene Varianten der Baristamilch, wie die mit Mandeln oder Hafer. Das ist Milch, die zusätzlich mit Proteinen versetzt wird, damit dir der schöne Schaum auf jeden Fall gelingt.

Die Milchalternativen lassen sich nicht nur einfach selber zu Hause für den Kaffeegenuss herstellen, sie eigenen sich auch zum Backen, Kochen, für Kakaos, Shakes, Dessertzubereitungen und auch das morgendliche Müsli.

Die Auswahl an Pflanzendrinks ist riesig, also wieso probierst du dich nicht einfach mal durch das Sortiment und schaust, welche Alternative dir am besten im Kaffee schmeckt, und mit welcher Milch du den besten Schaum hinbekommst.

Dir hat der Inhalt gefallen? Teil ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter
Exklusive Einladung

Der Barista Kaffeebrief

Regelmäßige Kaffee-Tipps direkt in dein Postfach: Heiße Coffee-Hacks, exklusive Angebote und Neuigkeiten aus der Wissenschaft.