Kaffee Crema – 5 Tipps für den perfekten Café Crème

Kaffee Crema oder Café Crème. Kaffeegenuss mit perfekter Crema. [+5 Tipps für die Zubereitung des Klassikers.]
Cafè Crème im Henkel-Glas. Dazu ein Buch

Das findest du im Artikel

Nach diesem Artikel weißt du genau, was hinter dem Kaffee Crema steckt.
Lerne, wie die ideale Crema zubereitet wird und was du beachten musst.

Ursprünglich aus der Schweiz, gehört der Crema ins Grundrepertoire eines jeden Kaffeeliebhabers. Der Kaffee Crema (oder Café Crème) erfreut sich besonders im deutschsprachigen europäischen Raum großer Nachfrage und besticht durch die herausragende Crème. In der Schweiß kennt man ihn vor allem unter dem Namen „Schümli Kaffee“ oder “Kafi Crème” .

Was ist ein Kaffee Crema?

Berühmtheit erlangte der Crema besonders durch die herausragende Crème. Als Fundament dient hierfür die klassische Espressomethode. Für den perfekten Kaffee Crema empfiehlt sich hier also der Gebrauch einer Kolbenkaffeemaschine oder des beliebten Kaffeevollautomaten.
(Tipps für den Kauf eines Vollautomaten, findest du übrigens hier.)
Oft habe ich mich selbst gefragt, was es mit dem Schaum auf sich hat. Ist es nun ein Prädikat, wenn man eine tigerfarbende Crema hinbekommt, oder eigentlich nur ein optisches Feature? Ich kläre euch mal auf.

Interessant: Beim Kaffee Crema kommt es, ähnlich wie beim Americano, auf den Wasseranteil an.

Wie wichtig ist die Crema?

Zuerst: Es gibt viele Faktoren, um zu bestimmen, wie der perfekte Kaffee schmecken sollte. Hier zählt besonders der individuelle Geschmack des einzelnen Kaffeetrinkers. Kaffee hat viele Gesichter und die Vielfalt an Möglichkeiten ihn zu genießen treibt uns an, noch mehr zu erfahren.

Wenn man von einem idealen Kaffee Crema spricht, kommen Experten schnell zu den folgenden Punkten: Das Tiger-Muster und die Menge an Crema. Doch warum ist die Crema so wichtig?
Um ehrlich zu sein, sie ist geschmacklich wichtig, jedoch nicht ausschlaggebend. Letztendlich spielt die Crema eher einen wichtigen Faktor in Sachen Optik und das ist auch gut so, denn das Auge isst bekanntermaßen mit.

Wie schmeckt der Kaffee Crema?

Ein guter Barista sorgt dafür, dass die Crema direkt ins Auge springt und dem Espresso einen runderen Geschmack verleiht. Generell sieht der Café Crema nicht nur schöner als ein üblicher Kaffee aus, sondern schmeckt auch vollmundiger. Grund für den volleren Geschmack sind die wertvollen Öle, welche bei einem Espresso mit Druck aus der Bohne gepresst werden. Die Crema schützt die Aromen des Espresso bis sie sich aufgelöst hat.
Ziel ist es einen langen Espresso mit einer Crema zu extrahieren, welche mindestens 2 Minuten bestehen bleibt.

Tipp: Meist erzeugen Robusta Bohnen eine bessere Crema.
Grund: Die Robusta-Bohnen beinhalten mehr Kaffeefette als Arabica-Bohnen.

Unterschied Kaffee Crema und Americano

Nicht nur Unterschiede, nein. Es gibt auch grundlegende Gemeinsamkeiten. Sowohl für den Americano, als auch den Café Crème verwendet man für gewöhnlich klassische Espresso-Röstungen.

Betrachtet man beide Kaffeespezialitäten, fällt auf: Der Americano ist im Gegensatz zum Café Créme ein doppelter Espresso, welcher mit heißem Wasser gestreckt wurde.

Der Kaffee Crema wird hingegen nicht mit Wasser verlängert, sondern direkt mit einer größeren Wassermenge extrahiert.

Zubereitung des Kaffee Crema

Zubereitung Kaffee Crema
Zubereitung Café Créme

Die Zubereitung eines Café Crème entspricht der des Espresso. Heißes Wasser wird unter hohem Druck durch das Kaffeemehl gepresst. So entsteht die charakteristische Crema. Aus diesem Grund eignet sich die Espressomaschine oder ein Kaffeevollautomat am besten.

Wichtig: Beim Kaffee Crema ist der richtige Mahlgrad von großer Bedeutung.

Beide, Espresso und Crema Kaffee, haben eine ähnliche Durchlaufzeit von ca. 25 – 30 Sekunden. Jedoch wird beim Crema vier mal so viel Wasser verwendet. Sind es beim Espresso ca. 30ml, verwendest du beim Crema 120ml. Um trotzdem auf die selbe Extraktionszeit zu kommen wird der Kaffee gröber gemahlen als beim Espresso.

Hier ein einfaches Rezept und weitere Tipps für die Zubereitung und wie du deinen Café Crème noch verfeinern kannst.

Kaffee Crema | Zubereitung & Tipps

Der perfekte Kaffee Crema kommt natürlich aus einer Siebträgermaschine. Folgende Punkte gilt es bei der Zubereitung zu beachten.
Zubereitung: 5 Minuten
Kalorien: 5 kcal
Equipment
  • Siebträgermaschine
  • Tasse
  • ggf. Kaffeemühle
Zutaten
  • 120 ml Wasser
  • 7 gr Kaffee - frisch & grob gemahlen
optional
  • Kakao
  • Zimt
  • Zucker - oder Zuckerersatz
  • Honig
Anleitungen
  • Wärme die Tasse vor.
  • Fülle das grob gemahlene Kaffeepulver in den Siebträger.
  • Presse das Kaffeepulver leicht in den Träger.
  • Extrahiere nun den Kaffee über 25-30 Sekunden.
  • Stimmt der Mahlgrad und der Druck mit dem du das Kaffeepulver gepresst hast, sollten jetzt ca. 120ml Wasser durch den Kaffee gelaufen und in deiner Tasse gelandet sein.
  • Ein kurzer Abkühl-Moment und fertig – guten Genuss! 🙂
Tipps
  • Bis du den perfekten Mahlgrad gefunden hast sind unter Umständen mehrere Versuche notwendig. Wichtig ist, dass die 120ml in der gleichen Zeit durch das Kaffeepulver laufen wie die beim Espresso üblichen 30ml.
  • Um eine gute Crema zu erhalten achte unbedingt darauf, dass zumindest ein Teil deines Kaffees aus Robusta-Bohnen besteht (je mehr desto besser).
  • Verschiedenste optionale Zutaten können aus einem Kaffee Crema eine noch feinere Spezialität machen. Hast du schon mal einen kleinen Schuss Honig als Süßungsmittel ausprobiert? Ich war überrascht wie gut das schmeckt! – Auch mit Gewürzen wie Zimt oder Kardamom kann man den Café Crème großartig verfeinern.
Hier entlang für 6 tolle Tipps zur Espresso-Zubereitung

Top 5 Tipps für die Zubereitung

Was es zu beachten gilt, erfährst du jetzt. Unsere 5 Kaffee Crema Tipps:

  1. Verwende viermal so viel Wasser wie beim Espresso – ca. 120ml.
  2. Nutze dafür einen groben Mahlgrad
  3. Für die Zubereitung nutzt du am besten eine Siebträgermaschine oder einen Kaffeevollautomaten, um genügend Druck entwickeln zu können.
  4. Verwende lieber Robusta-Bohnen, oder Blends mit einem hohen Robusta-Anteil.
  5. Die perfekte Crema sollte 2 Minuten auf deinem Kaffee Crema halten.
Kaffee Crema
Tipps Kaffee Crema

Die 5 häufigsten Fragen – Kaffee Crema

1. Unterschied Espresso und Kaffee Crema?

Der erste Unterschied ist die vierfache Wassermenge gegenüber einem Espresso und der zweite Unterschied ist der gröbere Mahlgrad. Die Extraktionszeit ist bei beiden Kaffeespezialitäten gleich (25-30 Sekunden).

2. Unterschied Americano und Kaffee Crema?

Beide zeigen sehr viele Gemeinsamkeiten. Der große Unterschied ist, dass beim Americano Kaffee ein doppelter Espresso verlängert wird wohingegen der Café Crème mit mehr Wasser extrahiert wird (also mehr Wasser durch den Kaffee gedrückt wird).

3. Welche Kaffee-Sorte eignet sich am besten für den Kaffee Crema

Die Schweizer schwören: Je dunkler, desto besser. Generell eignet sich Robusta Kaffee durch den höheren Anteil an Kaffeefetten besser, da dadurch eine stabile und schöne Crema erzeugt wird.

4. Wie sieht die perfekte Crema aus?

Die perfekte Crema sollte sich 2 Minuten konstant auf dem Espresso halten können und ein Tigermuster aufweisen.

5. Wie viele Sekunden läuft der Kaffee Crema durch?

Die ideale Durchlaufzeit (auch Extraktionszeit) für einen Café Crème liegt bei 25-30 Sekunden.

Du suchst etwas Ausgefallenes mit richtig viel Cream und Fett? Probiere es doch mal mit dem Bulletproof Coffee von Primal State.

Dir hat der Inhalt gefallen? Teil ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter
Exklusive Einladung

Der Barista Kaffeebrief

Regelmäßige Kaffee-Tipps direkt in dein Postfach: Heiße Coffee-Hacks, exklusive Angebote und Neuigkeiten aus der Wissenschaft.