Type and press Enter.

Espresso Lungo: Schneller Genuss in 3 Minuten

Espresso Lungo in einer weißen Tasse

Was ist der Espresso Lungo?

Der Espresso Lungo ist eine Variation des klassischen Espressos, die ursprünglich aus Mailand kommt. Lungo ist italienisch und kann mit „lang“ übersetzt werden.

Das Wort bezieht sich vor allem auf die Zeit, in der das Wasser durch das Kaffeepulver gedrückt wird. Diese ist im Vergleich zum herkömmlichen Espresso länger, da die doppelte Menge an Wasser für die Zubereitung genutzt wird. Durch dieses Verfahren wird er zudem aromatischer.

Je nachdem wo man sich gerade befindet, ist diese Variation auch als Kaffee Lungo oder Café Lungo bekannt. Einige bezeichnen ihn zudem als Long Coffee, wobei der Wasseranteil je nach Land und Region schwanken kann.

Wie unterscheidet er sich vom Ristretto?

Ristretto bedeutet „begrenzt“, was im Zusammenhang mit der kurzen Zubereitungszeit steht. Damit stellt er das Gegenteil zum Espresso Lungo dar. Der Hauptunterschied liegt also in der Dauer der Extraktion, aber auch die Wassermenge spielt eine entscheidende Rolle bei der Zubereitung.

Übrigens: In Italien wird der Ristretto auch als „Corto“ und in Frankreich als „Café serré“ bezeichnet.

In der folgenden Tabelle bieten wir dir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Unterschiede:

 RistrettoEspressoLungo
PulvermengeCa. 7 grCa. 7 grCa. 7 gr
MahlgradFein gemahlenFein gemahlenGröber gemahlen
Wassermenge15-20 ml30 ml60 ml
Volumen15 ml25 ml50 ml
Durchlaufzeitca. 25-30 SekundenCa. 25-30 SekundenCa. 40-50 Sekunden
GeschmackIntensive Röstnoten, hochkonzentriertIntensiver Geschmack, hochkonzentriertMildes Aroma, nicht so hochkonzentriert, weniger geschmacksintensiv, etwas bitter
Vergleich Ristretto, Espresso, Lungo

Die Wassermenge kann natürlich je nach persönlichem Geschmack auch etwas variieren. Durch die längere Kontaktzeit werden beim Lungo Aromen freigesetzt, die beim normalen Espresso nicht in die Tasse gelangen würden. Üblicherweise wird mit einem Druck von 7 bis 10 bar gearbeitet.

Wie unterscheidet er sich vom Americano?

Der wesentliche Unterschied liegt im Zeitpunkt der Wasserzugabe. Beim Espresso Lungo wird bereits beim Brühen mehr Wasser hinzugefügt, während beim Americano erst nach dem Brühvorgang noch Wasser hinzugegeben wird.

Der Americano ist somit eine weniger starke Variation des Lungo. Benannt wurde er übrigens nach den Amerikanern, denen der normale Espresso zu stark war, woraufhin sie ihn mit Wasser streckten.

Übrigens: In Österreich wird der Americano als „Verlängerter“ bezeichnet. In gibt es in den Versionen schwarz (Espresso mit Wasser) und braun (Espresso mit Wasser und Milch).

Rezept

Wer seinen Lungo wie ein Barista zubereiten möchte, nutzt am besten eine Siebträgermaschine. Unter hohem Druck wird hier das Wasser durch den Kaffeesieb gepresst, wodurch sich die Kontaktzeit mit dem Pulver verringert.

Espresso Lungo – So einfach kannst du ihn zubereiten

Rezept drucken
Der perfekte Espresso Lungo kommt natürlich aus einer Siebträgermaschine. Folgende Punkte gilt es bei der Zubereitung zu beachten:
Gericht Getränke
Land & Region Italienisch
Keyword espresso, lungo, rezept, tipps, zubereitung
Arbeitszeit 3 Min.
Portionen 1 Tasse
Kalorien 2

Equipment

  • Siebträgermaschine
  • Tasse
  • ggf. Kaffeemühle

Zutaten

  • 60 ml Wasser
  • 7 gr Kaffee

Anleitungen

  • Kaffee mahlen (sofern man ganze Bohnen benutzt)
  • Fülle das grob gemahlene Kaffeepulver in den Siebträger
  • Presse das Kaffeepulver leicht in den Träger
  • Platziere deine Tasse
  • Extrahiere nun den Lungo über 40-50 Sekunden
  • Kurz abkühlen lassen und genießen!

Notizen

  • Am besten schmeckt der Lungo, wenn die Kaffeebohnen direkt nach dem Mahlen zubereitet werden. Auf diese Weise bleiben die meisten Aromastoffe enthalten.
  • Je feiner die Bohnen gemahlen werden, desto mehr Geschmack können sie an das hindurch gepresste Wasser abgeben.

Nutrition

Calories: 2kcal

Übrigens: Traditionell werden die Espressi direkt an der Kaffeebar im Stehen getrunken.

Alternativ lässt sich der Espresso Lungo auch in einem Vollautomaten zubereiten, sofern sich die Kaffeestärke sowie die Wassermenge regulieren lassen. Sollte dies nicht möglich sein, kannst du einen normalen Espresso mit der Hälfte an Wasser kochen.

Mittlerweile kann man ihn sich aber auch mit einer Kapselmaschine machen. Die Kaffeekapseln haben den Vorteil, dass bereits die richtige Menge an Kaffeepulver enthalten ist.

Der Espresso Lungo eignet sich auch als Basis für einen Cafè Latte, Latte Macchiato oder einen Cappuccino. Manche Köche benutzen ihn aber auch für die Zubereitung eines Tiramisus.

Wichtig: Mahlgrad, Wassermenge, Druck und Kontaktzeit sind entscheidend für den Lungo. Die Bohnensorte und der Röstgrad haben natürlich ebenfalls einen Einfluss auf den Geschmack.

Die 3 häufigsten Fehler bei der Zubereitung

Der Espresso Lungo ist zwar einfach zuzubereiten, aber dennoch sollte man auf drei Dinge besonders achten.

Top 3 Fehler beim Espresso Lungo:

  1. Der Kaffee sollte grob gemahlen sein, da die Durchlaufzeit höher ist
  2. Achte auf die richtige Durchlaufzeit. Sie sollte 40-50 Sekunden betragen.
  3. Auch wenn du alle anderen Parameter erhöhst, bleibt die Kaffeemenge die gleiche.

Nachdem du nun weißt, worauf du bei der Zubereitung achten musst, solltest du ihn einmal selbst probieren!

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Espresso Lungo?

Der Lungo ist eine Variation des klassischen Espressos, der mit mehr Wasser zubereitet wird. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Lungo und einem Ristretto?

Beides sind Variationen des Espressos. Beim Ristretto wird die Hälfte an Wasser benutzt, wodurch sich auch die Durchlaufzeit verringert. Beim Lungo hingegen wird das doppelte an Wasser verwendet, wodurch sich auch die Durchlaufzeit erhöht.

Was ist der Unterschied zwischen einem Lungo und einem Americano?

Ganz einfach 🙂 Beim Lungo wird das Wasser beim Brühen hinzugefügt und beim Americano erst hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating