Frappe und Frappuccino: Leckeres Rezept [+3 Zubereitungs-Varianten]

Du möchtest wissen, wie du einen leckeren Frappe zubereitest und was eigentlich der Unterschied zwischen einem Frappe und einem Frapuccino ist? Wir haben diese Fragen geklärt und außerdem ein leckeres Rezept für dich.
Frappe mit Sahne und Scjokosoße im Glas auf Holztisch mit Kaffeebohnen im Hintergrund

Das findest du im Artikel

Was ist ein Frappe?

Der Frappe oder „Café frappé“ geht auf das Jahr 1957 zurück, in dem Dimitris Vakondios, ein Vertreter von Nescafé, in Experimenten eher zufällig das Getränk erfand.

Nachdem er auf einer Messe in Thessaloniki kein heißes Wasser finden konnte und deshalb einen löslichen Instantkaffee zur Hilfe nahm, bereitete er den Frappe zum ersten Mal mit kaltem Wasser und Zucker in einem Shaker zu.

Für Frappe wird deshalb traditionell sprühgetrockneter Instantkaffee genutzt. Bei der so genannten Sprühtrocknung entsteht ein feines, lösliches Pulver, das vor allem für Instant Cappuccinos, aber auch den traditionellen Frappe verwendet wird. Mittlerweile gibt es auch Frappe Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

Da Instant-Kaffee allerdings eindeutig Geschmackssache ist, haben wir in unserem Rezept auch eine Alternative mit Espresso ausprobiert.

Fun Fact: In der Schweiz wird der klassische Milchshake mit Obst, Eis und Milch als Frappé bezeichnet.

Was ist ein Frappuccino?

Frappe mit Sahne und Eiswaffeln, Popcorn und kleinen Brezeln und Karamell als Topping
Frappuccino mit Toppings

Der Frappuccino als Abwandlung des Frappe stammt nicht aus Griechenland, sondern aus den USA. Im Jahr 1995 führte Starbucks den Frappuccino ein.

Die Fast-Food-Kette McDonalds kopierte den Starbucks-Drink und machte die deutlich süßere und zuckerhaltigere Variante, den Mc Frappe, dann in Europa bekannt.

Mittlerweils gibt es den McDonald´s Frappe in den Sorten Karamell, Mocha oder Chocolate Chip, wobei die jeweiligen Soßen auf die geschlagene Sahne gegeben werden.

Seitdem wird er sowohl in Cafés als auch in privaten Haushalten immer wieder nachgemacht, sodass über die Jahre viele Arten von Frappuccinos entstanden sind. Den Zutaten und Toppings sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Was ist der Unterschied zwischen Frappe und Frappuccino?

Der größte Unterschied zwischen Frappe und Frappuccino ist das Eis. Frappuccino ähnelt eher einem Milchshake mit Kaffee, bei dem heißer Kaffee, Vanilleeis und Milch zu einem schaumigen Getränk zusammen gemischt werden.

Dieses wird zum Schluss mit Sahne übergossen. Der Unterschied zum Frappuccino liegt also vor allem in den weiteren Zutaten, wie Eis, Milch, Sahne und Toppings.

Wie macht man Kaffee Frappe?

Frppe Karamell mit Sahne und Karamellsoße und zwei Strohhalmen

Frappe selber machen ist nicht schwierig. Dazu wird beim griechischen Original der Instantkaffee zusammen mit etwas kaltem Wasser und gegebenenfalls etwas Zucker in einem Shaker (z.B. Cocktail-Shaker oder Blender) schaumig geschüttelt.

Der aufgeschäumte Kaffee wird in ein hohes Glas gefüllt, anschließend werden Eiswürfel und kaltes Wasser hinzugegeben. Nach Belieben kann der Frappe zu einem Frappuccino umgewandelt werden, indem frische Sahne oder Milch (Vollmilch, Kondensmilch oder vegane Milchalternativen) und auch Toppings, wie Schokoladen- oder Karamellsoße hinzugefügt werden.

Hack: Solltest du kein großer Fan von Instantkaffee sein, eignet sich auch Espresso bestens für einen Frappe und wird von vielen Kaffeeliebhabern bevorzugt.

Falls du dir unsicher bist, worauf du beim passenden Kaffee bzw. den Espresso-Bohnen achten solltest, schau doch mal in unsere Espresso Bestenliste rein, um deinen perfekten Espresso zu finden.

Rezept: Kaffee Frappe/Frappuccino

Gerade im Sommer sind kalte Kaffees, wie Eiskaffee, Dalgona oder Ice Brew Coffee eine willkommene Abkühlung. Auch der Frappe bzw. Frappuccino eignet sich super für eine kalte Abkühlung auf dem Balkon, im Park oder deinem Lieblings-Café um die Ecke.

Wir haben hier für dich unser Lieblings-Frappe Rezept aufgeschrieben – ganz ohne Instantkaffee.

Frappuccino

Wir haben hier für dich das Grund-Rezept für einen Frappuccino (Angaben für eine Person) festgehalten, allerdings mit Espresso und nicht mit Instantkaffee. Deiner Kreativität in Sachen Süße und Toppings sind dabei allerdings keine Grenzen gesetzt, d.h. du kannst beliebig variieren und ausprobieren. Viel Spaß!
Zubereitung: 12 Minuten
Zutaten
  • 3 x Espresso
  • 100 g Eis - oder weniger, je nach gewünschter Konsistenz
  • 100 ml Schlagsahne
  • 2 EL Sirup - Karamell, Vanille, Schokolade
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL süße Toppings - z.B. Schokoladen- oder Karamellsoße
Anleitungen
  • Bereite je nach gewünschter Stärke 2-3 Espressi vor.
  • Lass deinen Espresso auf Raumtemperatur abkühlen. Gib ihn anschließend in den Mixer.
  • Füge die Milch hinzu (durch den höheren Fettgehalt eignet sich hier Vollmilch für einen volleren Geschmack. Natürlich kannst du aber auch fettreduzierte Milch oder vegane Varianten wie Kokos,- Soja-, Hafer- oder Mandelmilch nehmen).
  • Die süßen Zutaten hinzugeben (hier kannst du super kreativ mit der Süße sein – ganz so wie es dir am besten schmeckt).
  • Fülle die Eiswürfel in das Glas.
  • Mixe deinen Frappuccino mit dem Mixer so lange bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist.
  • Garniere deinen Frappuccino zum Abschluss mit Sahne, Sirups oder Soßen..
  • Guten Appetit!
Tipps
Tipp: Falls du keine Espressomaschine zu Hause hast, ist selbstgemachter Cold Brew ebenfalls eine perfekte Alternative.

3 Zubereitungs-Varianten

Beim Frappe und Frappuccino kannst du definitiv super mit verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentieren.

Falls du es etwas süßer magst, probier es doch mal mit einem Vanille Frappuccino, einem Erdbeer oder Schokoladen Frappe.

Erdbeer-Frappe

Zu unserem Standard-Frappe Rezept aus Espresso, Würfeleis, Sahne und Zucker kommen Erdbeersoße und frische Erdbeerstücke als Garnitur.

Vanille-Frappuccino

Hier werden zu den Zutaten des Original Frappe (mit Espresso) noch frische Vanille hinzugefügt. dazu die Vanille aus der ganzen Vanillestange streichen und in deine Sahne einrühren.

Vanillesoße oder Vanillesirup kommen noch oben drauf. Gleiches geht natürlich auch mit Karamell (oder beidem – für die ganz süßen Zähne;)).

Tipp: Wir empfehlen dir, für einen Frappuccino am besten einen Standmixer zu verwenden.

Oreo-Frappuccino

Auch den leckeren Oreo Frappe mal zu versuchen, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Dieser wird mit Vanilleeis, Kakao und Oreos zubereitet, mit viel Schlagsahne Oreos on Top. Er hat durch die enthaltenen Eiscreme eine tolle cremige Konsistenz.

Oreo-Frappe Gläser mit Vanilleeis und Sahne und ganzen Oreos als Topping und Vanilleeis im Hintergrund
Oreo-Frappe

Unser F(r)azit: Cremig und lecker

Dadurch, dass der Frappe in seinem Original mit Instant-Kaffee zubereitet wird, ist er bei manchen Kaffeeliebhabern ein wenig in Verruf. Da man ihn jedoch sowohl mit Instantkaffee als auch mit Espresso oder Filterkaffee super selber zubereiten kann, ist der Sommer-Drink für jedermann/frau ein super kreatives Kaffee-Getränk.

Obwohl der Frappe griechische Wurzeln hat, ist er in Europa in den 90ern als Frappuccino vor allem durch Lebensmittelketten wie McDonalds oder Starbucks bekannt geworden.

Du brauchst allerdings weder das eine noch das andere in der Nähe, denn das Getränk lässt sich auch zu Hause sehr gut zubereiten. Wir hoffen, wir haben dir in diesem Artikel Informationen, Rezepte und Zubereitungs-Varianten an die Hand gegeben, die deinen Frappe zu einem ganz besonderen Treat machen.

Falls du noch mehr Kaffee-Rezepte für den Sommer suchst, probier doch auch mal eins unserer Eiskaffee-Rezepte oder lies dir alles zum Thema Dalgona-Kaffee durch – ebenfalls ein beliebtes Kaltgetränk für heiße Tage.

Dir hat der Inhalt gefallen? Teil ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter
Exklusive Einladung

Der Barista Kaffeebrief

Regelmäßige Kaffee-Tipps direkt in dein Postfach: Heiße Coffee-Hacks, exklusive Angebote und Neuigkeiten aus der Wissenschaft.