Type and press Enter.

Neu hier? Alles zu Kaffee!

Kaffeevollautomat: Top 3 Tipps vor dem Kauf

Kaffeevollautomat brüht zwei frische Tassen Kaffee

Jeder leidenschaftliche wie auch pragmatische Kaffeetrinker von heute weiß es zu schätzen: ein perfekter Kaffee am Morgen auf Knopfdruck, ohne lästige Bemühungen um die Zubereitung oder Reinigung – ein absoluter Traum! Bei regelmäßigem Kaffeegenuss und hohen Erwartungen an die Qualität in deiner Kaffeetasse loht es sich definitiv die Beschaffung eines Kaffeevollautomaten in Erwägung zu ziehen. Doch worauf ist beim Kauf besonderes zu achten?

Was genau ist ein Kaffeevollautomat?

Als Kaffeevollautomat bezeichnet man den Kaffeezauberer aus der Küche, der eben voll automatisch, beziehungsweise auf Knopfdruck, diverse Kaffeespezialitäten wie zum Beispiel Kaffee, Espresso oder Café Crème zubereiten kann.

Die meisten Modelle unter den Kaffeevollautomaten beinhalten außerdem eine Milchschaumdrüse, die bei der Zubereitung anderer Kaffeegetränke wie Milchkaffee, Cappuccino, Caffè Latte oder Latte Macchiato eine unersetzliche Rolle spielt.

Tipp: mit einigen Vollautomaten kannst du auch ganz einfach heißes Wasser für deinen Tee abfüllen, was einem immer aufs Neue die lästigen Handgriffe und Wartezeit beim Wasser aufsetzen und kochen erspart. Falls du also zwischendurch auch mal eine Tasse Tee genießen möchtest, solltest du beim Kauf unbedingt darauf achten, dass diese Funktion vorhanden ist.

Es gibt auf dem Markt verschiedenste Ausführungen dieser Küchengeräte, die auch preislich teilweise sehr weit auseinander liegen. Deswegen loht es sich umso mehr, sich vor dem Kauf gut zu informieren.

Frischer Kaffee und geröstete Kaffeebohnen in einem umgekippten Sack

Die Funktionsweise

Ein Kaffeevollautomat besteht in der Regel aus einem Mahlwerk, Durchlauferhitzer oder einem Thermoblock, einer Wasserpumpe und einer Brühgruppe, welche für einen optimalen Brühvorgang verantwortlich ist. Je nach Modell ist die Brühgruppe entweder fest in das Gehäuse integriert oder flexibel zu Reinigungszwecken herausnehmbar. Zusätzlich sind die meisten der Vollautomaten mit einer Milchschaumdrüse ausgestattet.

Tipp: Wer seinen Kaffee grundsätzlich ohne Milch genießt, kann an dieser Stelle ein bisschen sparen.

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Wie der Name bereits verrät, funktioniert bei einem Kaffeevollautomat alles absolut automatisch: die Kaffeebohnen werden auf Knopfdruck zu einem gewünschtem Mahlgrad gemahlen und portioniert. Die Stärke des Kaffees ist bei den meisten Geräten individuell anpassbar. Mithilfe der leistungsstarken Wasserpumpe wird heißes Wasser mit einem Druck von ca. 8-9 Bar durch das komprimierte Kaffeepulver gepresst. Durch die Wasserhitze und den hohen Druck werden die wertvollen Öle aus der Kaffeebohne nach einer Espresso-Methode gewonnen, so entsteht ein kräftiger Kaffee mit charakteristisch goldener Schaumkrone, welche Crema genannt wird.

Die Milchschaumdrüse, welche mit Wasserdampf einen immer perfekten Milchschaum zubereitet, ist bei manchen Modellen mit in das Gehäuse integriert und funktioniert ebenfalls ganz einfach auf Knopfdruck.
Andere Geräte sind mit einer externen Milchschaumdrüse ausgestattet und ermöglichen einem die manuelle Herstellung des Schaumes – da sollte jeder auf eigene Bedürfnisse & Vorlieben bei der Auswahl achten.

Instandhaltung und Reinigung

Die Kaffeevollautomaten bieten im Inneren leider eine sehr sympathische Angriffsfläche für diverse Keime und Bakterien, daher ist eine regelmäßige und Modell-spezifische Reinigung der Vollautomaten notwendig. Wir empfehlen sehr, beim Kauf eines Kaffeevollautomaten darauf zu achten, dass das Gerät mit einem automatischen Reinigungsprogramm ausgestattet ist. Solche Geräte sind zwar etwas teurer, machen jedoch den alltäglichen Kaffeegenuss zu einem wahrhaftig sorglosen Vergnügen.

Tipp: Manche der modernen Geräte sind mit einer kleinen Wasserfilter Kartusche zum Wechseln ausgestattet: diese wirkt präventiv gegen die Kalkablagerungen.

Im anderen Fall ist eine regelmäßige Reinigung manuell durchzuführen. Bei manchen Modellen sind die einzeln herausnehmbaren Teile oft spülmaschinengeeignet und verringern den Reinigungsaufwand deutlich.

Falls du dich für einen Kaffeevollautomat mit einem integrierten Reinigungsprogramm entscheidest, ist die Zufuhr spezieller Reinigungsmittel wichtig. Hierfür empfehlen einige Hersteller den Einsatz sogenannter Reinigungstabletten.

Wie oft muss man ein Kaffeevollautomat reinigen?

Bei einem automatischen Reinigungsprogramm ist die Grundreinigung nach ca. 40-60 zubereiteten Kaffeeportionen vorzunehmen. Falls das Vollautomat manuell gereinigt werden muss, ist die Grundreinigung mindestens Einmal wöchentlich durchzuführen. Auch hier am besten die Empfehlungen des Herstellers beachten.

Wie lange hält ein Kaffeevollautomat?

Die richtige und regelmäßige Reinigung haben unmittelbaren Einfluss auf die Lebensdauer von deinem Kaffeevollautomat. Wenn die Empfehlungen des Herstellers korrekt befolgt werden kann so ein Gerät bis über 10 Jahre lang zu deinem treuen Diener werden.

Welche Qualitätsmerkmale sind beim Kauf zu beachten?

Auf dem Markt der Kaffeevollautomaten gibt es Geräte mit verschiedenen Qualitätsmerkmalen. Es lohnt sich auf alle Fälle einen Blick auf das Mahlwerk, das Herzstück von jedem Kaffeevollautomaten zu werfen: es gibt Mahlwerke aus Keramik oder gehärtetem Edelstahl.
Beide Mahlwerke haben eine ganze Reihe positiver Eigenschaften: sie sind rostfrei, verschleißarm und absolut Geschmacksneutral, der grundsätzlicher Unterschied liegt allein bei der Lautstärke. Wer also auf eher leise Kaffeezubereitung viel Wert legt, sollte auf alle Fälle zur Variante aus Keramik greifen.

Es ist sehr wichtig darauf zu achten, dass dein auserwähltes Gerät entweder mit einem Scheiben- oder Kegelmahlwerk ausgestattet ist, und auf keinen Fall mit einem Schlagmahlwerk, welches die Kaffeebohne zu ungleichmäßigen Brocken buchstäblich zerschlägt. Die Scheiben- und Kegelmahlwerke hingegen zermahlen die Bohnen schonend zu einem gleichmäßigen Pulver.

Das Gehäuse eines Kaffeevollautomaten besteht meistens aus Kunststoff oder Edelstahl, an diesem Punkt könnte man zwar erneut etwas Geld einsparen, wir empfehlen jedoch definitiv das robustere Edelstahlgehäuse, welches noch dazu optisch viel stilvoller und edler ist.

Welche Kaffeebohne kann ich für ein Kaffeevollautomat verwenden?

Grundsätzlich hängt die Auswahl der richtigen Bohne für ein Kaffeevollautomat von den persönlichen Geschmacksvorlieben ab.
Um einen vollmundigen Kaffeegeschmack und möglichst viele Aromen zu extrahieren werden für ein Kaffeevollautomat die Kaffeebohnen mittlerer oder dunkler Röstungen bevorzugt.

Tipp: Für einen aromatischen Café Crema sind die Kaffeemischungen mittleren Röstung mit hohem Anteil Arabica Bohnen am besten geeignet. Für die Zubereitung anderer Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso kannst du am besten zu geschmacksintensiven Espressobohnen dunkler Röstungen mit einem hohen Anteil an Robusta Bohnen greifen.

Unsere Top 3 Tipps zu einem wohl überlegten Kauf

Tipp 1: Persönlichen Bedarf festlegen

Bei dem breitem Angebot von verschiedenen Kaffeevollautomaten kommt es allein auf deine Bedürfnisse an. Die Ausstattungen sind sehr unterschiedlich, gerade bei Alleskönnern liegt der Preis in einem sehr hohen Bereich. Du kannst beim Kauf ordentlich sparen, falls du zum Beispiel ausschließlich klassische Kaffeespezialitäten ohne Milchschaum bevorzugst oder auf weitere zusätzliche Funktionen verzichten möchtest. Falls du aber alle denkbare Kaffeespezialitäten zubereiten möchtest, lohnt es sich wiederum etwas tiefer in die Taschen zu greifen.
Dieses Prinzip trifft auch dann zu, wenn du dir durch die Beschaffung von einem Kaffeevollautomaten wirklich Zeit und viele Handgriffe ersparen möchtest, ist zum Beispiel das Vorhandensein von einem automatischen Reinigungsprogramm sehr vorteilhaft.

Tipp 2: Kaffeevollautomat mit Mahlwerk auswählen

Um den richtigen Kaffeegenuss zu bekommen, sollten die Bohnen immer frisch gemahlen werden. Entscheide dich also für ein Gerät mit einem Scheiben- oder Kegelmahlwerk.

Tipp 3: Auf hohe Qualität achten

Es ist ganz einfach: you get what you pay for. Je hochwertiger die verbauten Teile sind, desto länger die Lebensdauer. Siehe den Kauf deines Kaffeevollautomaten als eine Investition, und spare nicht am falschen Ende.

Es wird sich auszahlen, versprochen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  1. […] mal ehrlich: außer vielleicht beim geliebten Espresso aus dem Kaffeevollautomaten, gibt es kaum einen einfacheren Weg leckeren, genussvollen Kaffee zu […]

  2. […] des beliebten Kaffeevollautomaten. (Tipps für den Kauf eines Vollautomaten, findest du übrigens hier.)Oft habe ich mich selbst gefragt, was es mit dem Schaum auf sich hat. Ist es nun ein Prädikat, […]